ÜBER UNS

Café Fuerte macht Erzähltheater. Überall dort, wo wir wollen.

Unsere Stücke sind Auseinandersetzungen mit aktuellen ökologischen und sozialen Themen.  Wir verwenden dazu Formen wie Satire, Tanztheater, Stationendrama, Site – Specific oder Hörspiel.

Wir arbeiten mit den verschiedensten Institutionen aus Kultur, Tourismus, Wirtschaft und Verwaltung zusammen. Viele Stücke entstehen auch als Auftragswerke.

Für jedes Projekt mit seinen spezifischen Anforderungen suchen wir einen spezifischen Spielort. Theaterräume bespielen wir nie und wenn, dann deuten wir sie um. Das gibt uns die Möglichkeit, Theater ganzheitlich zu denken. Spielort, Inszenierung und Text ergeben ein zwingendes, ortsbezogenes Gesamtkonzept.

Für „Kaltes Land“ wurde Café Fuerte mit einer Prämie des Bundeskanzleramts Österreich ausgezeichnet.

Café Fuerte wird von Danielle Fend-Strahm und Tobias Fend geleitet.

 

Danielle Fend-Strahm – Regie

Regisseurin Danielle StrahmIm Appenzellerland aufgewachsen. Studierte in Wien Theater-, Film- und Medienwissenschaft. Vor dem und während des Studiums Regieassistenzen und Beleuchtung an verschiedenen Schaupielhäusern in Österreich und der Schweiz. Von 2008 – 2010 war sie Regieassistentin am Schauspielhaus Graz. Seit 2010 ist sie freischaffende Regisseurin und arbeitet für das Schauspielhaus Graz, Theater Aalen, Kammertheater Karlsruhe, das Literaturhaus Graz, das Next Liberty Graz und die westfälischen Kammerspiele Paderborn.

2011 gründete sie zusammen mit Tobias Café Fuerte.

2013 bekam sie den Werkbeitrag der Ausserrhodischen Kultur Stiftung für ihre Inszenierungen an unkonventionellen Orten.

Kontakt: strahm@cafefuerte.ch

 

Tobias Fend – Schauspiel und Text

Schriftsteller + Schauspieler Tobias FendIn Götzis, Vorarlberg aufgewachsen und süchtig nach  Bergen.
Schauspielstudium am Konservatorium Wien dann Ensemblemitglied an den Theatern Aachen, Aalen und  zuletzt in St.Gallen. 2011 gründete er zusammen mit Danielle Café Fuerte.

Neben vielen Stücken für Café Fuerte schrieb er „Eltern richtig erziehen“ für das Theater Paderborn, „Ali und der Vegi-Wolf“ für das Theater der Figur in Nenzing sowie „Hintaram Tamm“ für die Gemeinde Diepoldsau. „Altes Holz, Ernst und der Schnee“ ist im DU+ICH Verlag als Buch mit Fotos erschienen. Er ist Gewinner des DramatikerInnen – Stipendiums des BMUKK 2013.

Kontakt: fend@cafefuerte.ch

%d Bloggern gefällt das: