Café Fuerte auf You Tube Café Fuerte auf Facebook


Die Montanahls 

von Tobias Fend

Folge 4: Die freie Republik Schugganz

eine Site-Specific-Theatersoap im Montafon


Die Montanahls sind noch einmal zurück und Hotelier Hubert Montanahl ist schon wieder ausser sich. Seine Kinder setzen ihn doch glatt auf die Straße, nur weil er ein bisschen das Finanzamt betrogen hat. Arbeits- und Obdachlos bleibt ihm nur noch ein Ausweg - er wird Bürgermeister. Und als solcher, dreht er natürlich richtig auf.

Die allerletzte Folge der Theater-Soap "Die Montanahls" spielt im Vallülasaal in Partenen. Die Soap verarbeitet auf satirische Weise Vorgänge in einem touristisch geprägten Alpental.

eine Zusammenarbeit von 
Café Fuerte, kairos - Projektentwicklungsbüro und allen Partnergemeinden im Montafon

Premiere: 12.05.2017, Vallülasaal Partenen

Regie: Danielle Fend-Strahm
Text: Tobias Fend
Musik: Florian Wagner
Spiel: Kristine Walther, Tobias Fend, Mike Langhans und Gäste


Titanic oder der Eisberg hat immer recht

ein Theaterstück von Café Fuerte

Die Titanic ist das größte, schnellste und luxuriöseste Schiff aller Zeiten, ein Wunderwerk der Technik. Sie kann nicht untergehen. So dachte man bei ihrem Stapellauf am 2. April 1912. An Bord waren Superreiche, Glückssucher, Migranten und solche, die einfach ihre Arbeit machten. Und natürlich Kate Winslet und Leonardo di Caprio. Café Fuerte spielt diese Geschichte mit kleiner Maschinerie und großer Spielfreude. Blindes Technikvertrauen, Überfuss und Luxus versus Einfachheit und Genügsamkeit: Wer Parallelen zu unserer heutigen Welt ziehen will, soll das gerne tun. Wer Glück hat, kommt!

Regie: Danielle Fend-Strahm
Musik: Florian Wagner
mit: Meda Ghioghiu-Banciu, Tobias Fend

4. Juni 2017 20.00 Uhr, F&K Haus Hittisau
6. Juni 2017 20.00 Uhr, QV - Stadel Höchst
7. Juni 2017 20.00 Uhr, Vereinshaus Göfis

Tickets und Infos unter: info@cafefuerte.ch

Eine Produktion von Café Fuerte für die e5-Gemeinden im Rahmen der Umweltwoche Vorarlberg



altes holz, ernst und der schnee 

ein absurd-alpiner Katastrophenfilm für das Theater von Tobias Fend




Der Ernst geht gern allein, zum Pass und noch viel höher. Der Ernst mag die leisen Bewohner des Waldes und die alten Bäume. Der Ernst ist selber ein altes Holz. Und weil er manches hört und sieht, was andere längst nicht mehr hören und sehen, sagen manche in der Helvetia, der Ernst spinnt. Das ist dem Ernst egal. Aber als ihm eines Tages der Zwergenkönig Muggensturz begegnet und droht den Stausee auszulassen und das Dorf zu überschwemmen, hängt alles an ihm. "altes holz, ernst und der schnee" ist eine Verbeugung vor dem Alter und dem alten Wissen, eine absurde Komödie, ein alpines Abenteuer und ein heimlicher Thriller. Wer Glück hat, kommt! 

Regie: Danielle Fend-Strahm
Ausstattung: Matthias Strahm
Musik: Florian Wagner
Spiel: Kristine Walther, Rudi Widerhofer, Tobias Fend

Eine Produktion in Zusammenarbeit des DU+ICH Verlags in Zusammenarbeit mit Café Fuerte - grosse Geschichten an kleinen Orten 



Hintaram Tamm 

Dialektstück von Tobias Fend

Ein Live-Hörspiel von Café Fuerte


Diepoldsau 1923. Der Rhein schlängelt sich noch frei und ungezwungen Richtung Bodensee. Auch die Menschen suchen ihre Schlupflöcher um den Pflichten und Konventionen des Alltags zu entfliehen. Die Kinder spielen unbeaufsichtigt im Niemandsland der Rheinbaustelle, Frau Frei bekommt heimlich Besuch vom jungen Ingenieur Adi und ihr Mann Hans taucht im Gasthaus ab. Doch als der Rhein in sein neues Bett umgeleitet wird, verschwindet das Niemandsland und die Schlupflöcher versiegen. 

Regie: Danielle Fend-Strahm
Stimme: Tobias Fend, Claudia Sutter
Musik: Matthias Kehrle






Kaltes Land 

von Reto Finger

Ein Winter-Freilicht-Theater von Café Fuerte


"Fremdes tut nicht gut in schwierigen Zeiten!" - sagt der Pfarrer, der will, dass alles so bleibt, wie es ist. Das wollen auch die anderen alten Herren im kleinen Bergdorf. Was jahrelang unausgesprochen und verdrängt war, soll nicht an die Oberfläche kommen. Auch wenn Hanna, die jetzt erwachsen ist, das nicht mehr aushält. Doch dann kommt ein junger Mann aus der Stadt, der sie gut versteht, und die Mauer des Schweigens beginnt zu bröckeln. 

Kaltes Land erzählt in einer kargen, poetischen Sprache und mit Figuren von hoher Intensität davon, wie es ist, wenn das aufgezwängte Korsett nicht mehr passt. Und wie es ist, wenn der Aufbruch misslingen muss, weil man nichts als die eigene Welt kennt. 

Regie: Danielle Fend-Strahm
Choreographie: Joan Clevillé
Musik: Florian Wagner
Kostüme: Matthias Strahm
Tanz: Eve Ganneau
Spiel: Claudia Sutter, Ramona Suresh, Kristine Walther, Tobias Fend, Stefan Pohl, Rudi Widerhofer







Die Montanahls 

von Tobias Fend

Folge 3: Ein Maisäss-Sommer-Traum
Letzte Folge

eine Site-Specific-Theatersoap im Montafon


Hotelier Hubert Montanahl ist wie immer völlig ausser sich. Sein touristisches Megaprojekt zur Belebung der Schugganzer Maisässe soll einem grossflächigen Gemüseanbau weichen. Das lässt er sich nicht gefallen und greift zu härteren Mitteln. 

Die letzte Folge der Theater-Soap "Die Montanahls" spielt auf dem Standesmaisäss Manuaf. Die Soap verarbeitet auf satirische Weise Vorgänge in einem touristisch geprägten Alpental.

eine Zusammenarbeit von 
Café Fuerte, kairos - Projektentwicklungsbüro und allen Partnergemeinden im Montafon

Premiere am 3.07.2015, Standesmaisäss Manuaf, 20.00 Uhr, Abfahrt ab Gemeindeamt Tschagguns jeweils 75 und 30 min. vor Vorstellungsbeginn.

Die Vorstellungen finden im freien und bei jeder Witterung statt. Die Sitzplätze sind aber überdacht!

Regie: Danielle Fend-Strahm
Text: Tobias Fend
Musik: Florian Wagner
Spiel: Kristine Walther, Tobias Fend, Mike Langhans, Sandra Knoll und Andreas Kettner



Die Montanahls 

von Tobias Fend

Folge 2: Auf nach Gall St. Kirchen!

eine Site-Specific-Theatersoap im Montafon


Hubert Montanahl ist wieder mal ausser sich. Eine Journalistin kommt nach Schugganz, um über die Bahnverlängerung nach Gall St. Kirchen zu berichten. Dumm nur, dass nach 100 Metern schon wieder Schluss ist. Montanahl, sein Sohn Joe und die Schwiegertochter Hedwig tun alles was sie können, um einen Skandal zu verhindern - was natürlich fatale Folgen hat.

eine Zusammenarbeit von 
Café Fuerte, kairos - Projektentwicklungsbüro und allen Partnergemeinden im Montafon

Premiere am 3.10.2014, Bahnhof Tschagguns, 20.00 Uhr

Die Vorstellungen finden im freien und bei jeder Witterung statt. Die Sitzplätze sind aber überdacht!

Regie: Danielle Fend-Strahm
Text: Tobias Fend
Musik: Florian Wagner
mit:
Kristine Walther, Tobias Fend, Mike Langhans



EUROPÄISCHE THEATERNACHT


Die Europäische Theaternacht ist ein internationales Theaterfestival. Sie wurde ins Leben gerufen, um einmal im Jahr gemeinsam die darstellenden Künste zu feiern. Deswegen werden am dritten Samstag im November die Türen von vielen Theatern und Veranstaltungslocations in Österreich und vielen weiteren EU-Ländern weit geöffnet. Vom Vormittag bis tief in die die Nacht hinein wird Programm rund um die darstellenden Künste angeboten. Dabei sind Aufführungen, Workshops, Proben etc. für alle gratis geöffnet. In dieser Nacht heisst es: Pay as you wish!

Café Fuerte ist mit zwei Produktionen dabei: 

MÄR UND MEHR. VON DER SEE
von und mit Alessandra Ehrlich
15. November 2014, 22.45 Uhr, Frauenmuseum, Hittisau

COMICSTRIP
mit Tobias Fend und Axel Nagel
15. November 2014, 24.00 Uhr (nach MÄR UND MEHR), Gasthaus Goldener Adler, Hittisau


Die Panne

von Friedrich Dürrenmatt

Der Geschäftsmann Traps liebt seinen neuen Studebaker, seine Familie und einen gelegentlichen Seitensprung. Als er eines Abends auf dem Heimweg von einer Geschäftsreise eine Autopanne hat, ist er gezwungen die Nacht bei einem etwas seltsamen, alten Herren zu verbringen. Dieser gibt an diesem Abend eine Gesellschaft. Dabei wird nicht nur gesoffen und getafelt, dass es kracht, sondern auch seltsames Spiel gespielt. Man stellt einen Prozess nach und Traps soll die Rolle des Angeklagten übernehmen.

mit Tobias Fend
inszeniert von Danielle Fend-Strahm




Die Schwärzer

eine Schmugglertheater auf der Alp von Tobias Fend

In einem kleinen Bergdorf an der schweizer Grenze herrscht nachts nur scheinbar Ruhe. Dunkle Gestalten mit großer Last machen sich auf den Weg übers Joch, die Grenzwacht liegt auf der Lauer und eine Sau rennt quickend durchs Dorf. Wenn man im Licht des Tages nicht mehr genug verdienen kann, muss man eben auch im Dunkeln aktiv werden. Das ist die große Zeit von Draufgängern wie Conrad, der sich auch bei den widrigsten Bedingungen an den Grenzern vorbei traut und die gefragten Güter übers Joch ins Dorf bringt. Aber nicht jeder bewundert ihn und die Grenzer sind gar nicht so blöd, wie er es gerne erzählt.

Gespielt wird an Schauplätzen rundum und in der Alp, im Freien wie in der warmen Stube. Wir gehen ungefähr 15 Minuten. Je nach Witterung kann es rutschig sein. Wir empfehlen gute Schuhe und warme Kleidung! Nach der Vorstellung gibt es Käse, Brot und gute Weine

Trailer anschauen!

Regie: Danielle Fend-Strahm
Text: Tobias Fend
Musik: Beat Wipf
Ausstattung: Matthias Strahm
Mit: Claudia Sutter, Stefan Pohl, Tobias Fend

Premiere: 31. Januar 2014, 19.00 Uhr, Alp Bommen


Krimi am Seil Vol. 2

Roth sieht rot

von Tobias Fend
Ein Krimitheater in der Pfingsteggbahn von Café Fuerte

ROTH SIEHT ROT

Roth war Hausarzt in Interlaken. Seine Patienten und Kollegen haben ihn gleichermassen geschätzt. Das Geld stimmt auch. Jetzt will er seinen Ruhestand geniessen, aber mit seiner Frau geht das nicht. Seit ihrer Hochzeit tut sie nichts anderes als sich über ihn zu beschweren. Eines Tages sieht Roth keinen Ausweg mehr und holt die Axt aus dem Keller. 

Es wird an verschiedenen Plätzen gespielt, auf der Plattform der Seilbahn, in der Gondel, im Keller, im Maschinenraum, in der Bergstation etc. 

Regie: Danielle Fend-Strahm
Text: Tobias Fend
Spiel: Alessandra Ehrlich und Gregor Weisgerber
Musik: Axel Nagel



Die Montanahls

von Tobias Fend

Folge 1: Der Geist der alten Zeiten

Eine Site-Specific-Theatersoap im Montafon


Der Hotelier und Gemeinderat Hubert Montanahl aus Schugganz ist ausser sich: In seinem Hotel terrorisiert ein Geist die Gäste und verlangt, dass im ganzen Ort nichts mehr gebaut wird. Und ausgerechnet die Tochter seines Erzfeindes aus Danvans ist die einzige, die den Geist austreiben könnte.
Jede der sechs geplanten Folgen der Theatersoap wird an einem speziellen Ort in einer anderen Gemeinde des Montafons spielen. Wir starten in der Kegelbahn des Gasthaus Jochum in Tschagguns. Verpassen sie den Anfang nicht!

Eine Zusammenarbeit von
Café Fuerte, kairos - Projektentwicklungsbüro und allen Partnergemeinden im Montafon

Premiere: 08.Februar 2014 im Gasthaus zu Kegelbahn, Tschagguns
Regie: Danielle Fend-Strahm
Text: Tobias Fend
Spiel: Tobias Fend, Mike Langhans, Kristine Walther
Musik: Florian Wagner





Sherlock Holmes fürchtet sich vor gar nichts

eine Action Comic Lesung mit Tobias Fend

Der große Sherlock Holmes löst jeden Fall – und wenn nicht, dann sind die anderen Schuld. Sei es nun sein treuer Freund und Kollege Dr. Watson oder der trottelige Inspektor Lestrade von Scotland Yard. Denn so mancher Fall endet mit einer Katastrophe, und sei es nur das Essen der ständig besoffenen Haushälterin Mrs Hudson.

Die französischen Autoren Veys und Barral haben mit der Baker Street Serie eine geniale Sherlock Holmes Satire in Comicform geschaffen, an der Kinder wie Erwachsene gleichsam Freude haben. Tobias Fend, alias Dr. Watson, liest und spielt in unzähligen Stimmen und Dialekten, bewaffnet mit Zeigestab und Hellraumprojektor, die seltsamsten Fälle des berühmten Detektives. Begleitet wird er vom schwäbischen Singer – Songwriter Axel Nagel.

Comicstrip kann gebucht werden! Infos und Anfragen unter: info@cafefuerte.ch

Spiel und Stimme: Tobias Fend

Gitarre: Axel Nagel


Krimi am Seil Vol.1

Ein Krimitheater in der Pfingsteggbahn von Café Fuerte
Der erfolgreiche Schifahrer Thomas wird von seiner Frau tyrannisiert und das reiche Bürschlein Alfred von seinem Vater erniedrigt, wo es nur geht. Als die beiden sich zufällig in einer Seilbahn treffen, hat Alfred eine zündende Idee: Da sie beide dringend jemanden loswerden müssen, könnten sie sich doch gegenseitig von ihren lästigen Problemen befreien. Was Thomas erst für einen Scherz hält, wird bald zum blutigen Ernst.
Nach "Fridolin Netzers Alpenflug" bringt Café Fuerte nun einen Krimi in die Pfingsteggbahn in Grindelwald. Zwei Schauspieler und ein Musiker lassen uns Mord und Spannung hautnah erleben. Gespielt wird an verschiedenen Plätzen in der Tal- und Bergstation, sowie natürlich in der Seilbahnkabine. Im Restaurant in der Bergstation kommt es zum grossen Finale mit Rösti und Salat.

Premiere: Pfingsten 2013, Seilbahn Pfingstegg, Grindelwald CH



Regie: Danielle Fend-Strahm
Musik: Axel Nagel
Mit: Alessandra Ehrlich und Tobias Fend


Fridolin Netzers Alpenflug

von Tobias Fend

Die Vorstellung findet in der Gondel einer Seilbahn statt. Die Zuschauer sind gemeinsam auf dem Weg zur Bergstation. Plötzlich stoppt die Gondel. Auf der Flucht vor einem Adler rettet sich der Schneidergeselle Fridolin in die Seilbahn und bringt die Welt der Sagen gleich mit. Er schlüpft in verschiedene Rollen, lässt Gegenstände sprechen und beginnt sogar zu singen. Aus alten Bergsagen aus der Schweiz und Vorarlberg wird ein moderner Mythos, der uns dazu verleitet, während wir zusammen an einem Stahlseil in der Luft hängen, hinter jedem Felsen das Venedigermännlein zu suchen.

Vorstellungen in der Pfingsteggbahn in Grindelwald, der Ebenalpbahn in Wasserauen, der Metsch Bergbahn in Lenk, der Pfänderbahn in Bregenz, der Rüfikopfbahn in Lech, der Chäserruggbahn in Unterwasser, der Säntisbahn und in der Seilbahn Sonntag - Stein .

Premiere: 18.05.2012, Luftseilbahn Pfingstegg, Grindelwald

Regie: Danielle Fend-Strahm
Kostüme: Matthias Strahm
Musik: Beat Wipf
Schauspiel und Text: Tobias Fend